front-alt2.jpg
 

Kurse zum Arbeits- und Sozialverhalten

Lernfreude wecken

Unsere Vorarbeit:
Nach der Einführung der „so genannten Kopfnoten“ haben wir uns die Frage gestellt, warum sich Kinder vielleicht nicht so häufig im Unterricht melden, warum sie unselbstständig sind oder sich bei Gruppenarbeiten nicht einfügen können oder keine Beiträge zur Gruppenarbeit leisten. Lernfreude lässt sich aus unserer Sicht nur steigern, wenn auch die Techniken, um sich am Unterricht erfolgreich zu beteiligen, gelernt und thematisiert werden.
Aus dieser Fragestellung entstanden die Kurse zum Arbeits- und Sozialverhalten an der GGS Kratzkopfstraße in Wuppertal-Ronsdorf.

Zum sechsten Mal führten wir im Jahr 2015 Kurse zur Förderung der Selbständigkeit, der Anstrengungsbereitschaft, dem Kooperationsverhalten, der Sorgfalt und Verantwortungsbereitschaft und dem Konfliktverhalten in jahrgangsgemischten Gruppen durch.
Über je 7 bis 8 Kursstunden fanden die Kurse statt und neben den konkreten Tipps, die aus den Kursen erwuchsen und nun als Tipp-Plakate in den Fluren und Klassen hängen, bereiteten den Kindern das gemeinsame Lernen mit kleinen und großen, aber auch die intensive Auseinandersetzung mit den Themen viel Freude.

Nach einer Befragung der Eltern, Kinder und aller Fachlehrerinnen teilte die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer das Kind einem Kurs zu.
In diesem Kurs wurde ein Schwerpunkt des Arbeits- und Sozialverhaltens besonders thematisiert.
Nach der ersten Durchführung fand eine Reflexion mit den Lehrkräften, aber auch Kindern statt, so dass im zweiten und dritten Durchgang leicht abgeänderte Kurse, die auch auf den Ideen der Kinder basierten, durchgeführt werden konnten.
Alle Kurse arbeiteten am Thema Tiere, da sich für dieses Thema leicht Kinder der Klassen 1 bis 4 begeistern lassen.
In den Kursen zur Förderung der Selbstständigkeit planten die Kinder ein Referat und eine Darstellung (Poster, Gebasteltes,...) zu einem eigenen Lieblingsthema.
Die Kinder mussten dabei selbstständig entscheiden, welches Thema sie wählen wollten, welche Materialien sie sich dafür mitbringen mussten, ob sie alleine oder mit Partnern zusammen arbeiten wollten und wie sie sich ihre Zeit einteilen wollten. Die Lehrkraft stand als Unterstützerin in diesem Lernprozess zur Verfügung, so dass alle Kinder am Ende der Reihe ein Produkt fertig gestellt hatten.
Entstanden waren Plakate über gefährdete Schildkrötenarten, über Lieblingstiere wie Wale, Pferde, etc.

 
 
 
 
 

Joomla Templates by Joomla51.com